Nikolaus Schneider, EKD-Ratsvorsitzender, im Gespräch mit Diakonie Katastrophenhilfe. Foto: Niko Wald

Syrien: Hilfe für Flüchtlinge im Fokus

Sie haben online Großes vor?

Vom persönlichen Blog bis zur mehrsprachigen Site: Was sind Ihre Wünsche fürs Web?
Senden Sie mir eine Nachricht — gemeinsam kommen wir weiter!

Seit zweieinhalb Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Mehr als zwei Millionen Menschen sind vor der Gewalt geflohen – allein 600.000 Frauen, Männer und Kinder brachten sich ins Nachbarland Jordanien in Sicherheit. Viele sind verzweifelt: Die Camps sind überfüllt. Wer kann, sucht privat einen Unterschlupf für sich und die Familie. Die Reserven sind aufgebraucht. Die Hoffnung, schnell wieder in die Heimat zurückkehren zu können, erfüllte sich für die Flüchtlinge nicht. Spitzenvertreter der evangelischen und katholischen Kirche machten sich in Jordanien selbst ein Bild. Sie sprachen mit Flüchtlingsfamilien.

Tief bewegt kehrte Nikolaus Schneider, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, aus dem Nahen Osten zurück. Dort sind auch Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas International aktiv. Unser Team konnte am gestrigen Montag den EKD-Ratsvorsitzenden in Berlin interviewen. Aktuell entstanden ein Videobeitrag, ein gebauter Audio-Beitrag und ein Set von sechs O-Tönen, die wir an Redaktionen und Medienleute weitergeben.

Es ist gut und wichtig, dass wir als Diakonie Katastrophenhilfe über unsere eigenen Kanäle und Plattformen diese wichtigen Botschaften transportieren. Wichtig vor allem deswegen, weil die Tonalität vieler Kommentare (deutlich vor allem hier, aber auch hier) kritisch bis ablehnend-negativ ist. Umso bedeutsamer ist es, immer wieder zu erklären, warum Diakonie Katastrophenhilfe das tut, was sie tut – und wieso sie auf Hilfe angewiesen ist. Beispielhaft eine Reaktion auf einen Youtube-Kommentar, der bereits kurz nach Veröffentlichung des Videos gepostet wurde:

Die Diakonie Katastrophenhilfe hilft Menschen in Not, unabhängig von deren Religion, Nationalität oder politischer Anschauung. So auch jetzt in Syrien und den Nachbarländern, wo die Kämpfe unvorstellbares Leid über Millionen Menschen gebracht haben. Sie sind ohne eigenes Verschulden Opfer von Gewalt geworden und auf Hilfe angewiesen. Wir helfen den Menschen – ohne Vorbedingungen und ohne eine politische Rechnung aufzumachen. Mehr Infos dazu auf unserer Website: d-kh.de/rmaea

Nikolaus Schneider im Interview – als Video…

…und im gebauten O-Ton-Beitrag:

Die O-Töne für die Medien stehen in einer digitalen Pressemappe auf der Website der Diakonie Katastrophenhilfe bereit.

Um innerhalb kurzer Zeit (multi-) medial auf eine solche Nachrichtenlage reagieren zu können, müssen viele Leute an einem Strang ziehen. Mein Dank geht daher an meine Kollegin Maike Lukow und an das Team der Tonjuwelen, die aktuell zum Schnüren des Gesamtpaktes beigetragen haben.


Artikel-Tools:

Shortlink:

Niko Wald

inothernews.de ist der private und nicht-dienstliche Blog von Niko Wald - Journalist, Webmaster, Projektmanager, Redakteur und Onliner.   Politikwissenschaftler und Volkswirt, langjährige Arbeit als freier Journalist bei Tageszeitungen und Online-Redaktionen, ausgebildeter Tageszeitungs-Redakteur, Arbeit als Redakteur in einer aktuellen Printredaktion und als Online-Redakteur für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit der internationalen NGOs Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe. Heute im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Seit 1999 begeistert von Botswana (Afrika).   Kanäle: Online,Online, Foto, Video, Audio und Print.   Stationen: Rhein-Hunsrück-Zeitung (Simmern), Der Weg (Saarbrücken), Die Rheinpfalz (Ludwigshafen), Rheinpfalz online (Ludwigshafen), Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg), Rhein-Zeitung (Mayen, Andernach, Koblenz), Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe (Stuttgart und Berlin), Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL, Berlin).   Außerdem (in freier Tätigkeit): Beratung von und Workshops für Kommunen, Universitäten, Kirchenkreise und Landeskirchen. Wissenstransfer und -vermittlung für Medienarbeit und Journalismus, Strategieentwicklung für Öffentlichkeits- und Medienarbeit, Projektmanagement für Websites und Onlineprojekte   Kontakt: nwx@inothernews.de oder @inothernews_de