Website vorgestellt im Jahresbericht von Brot für die Welt

Sie haben online Großes vor?

Vom persönlichen Blog bis zur mehrsprachigen Site: Was sind Ihre Wünsche fürs Web?
Senden Sie mir eine Nachricht — gemeinsam kommen wir weiter!

Im (brand-) neuen Jahresbericht geht es auch um die neue Website brot-fuer-die-welt.de, die seit Oktober 2012 online ist und auf die wir sehr stolz sind.

Mehr Infos zum Jahresbericht gibt es auf der Website von Brot für die Welt. Der direkte Download (PDF, 5,5 MB) ist hier möglich. Die papiergebundene Ausgabe lässt sich kostenlos im Online-Shop bestellen.

Der Text über die Website aus dem Jahresbericht, der sehr gut die konzeptionellen Hintergründe erklärt:

Brot für die Welt online Immer auf dem neuesten Stand

Die Interessen der Nutzerinnen und Nutzer stehen im Mittelpunkt – nicht die Selbstdarstellung des neuen Werkes: So beschreiben die Internet-Redakteure Michael Billanitsch und Niko Wald die Leitidee der Internetseite des neuen Werkes Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, die zum Umzug nach Berlin im Oktober 2012 ans Netz ging. Bereits mehr als ein Jahr zuvor hatte eine Arbeitsgruppe der Öffentlichkeitsabteilungen beider Werke mit der Konzeption begonnen. Es galt, aus zwei Internetpräsenzen mit unterschiedlichen Zielgruppen eine gemeinsame Website auf die Beine zu stellen.

Die EED-Internetseite wandte sich stärker an ein Fachpublikum aus Kirchen, staatlichen Geldgebern und entwicklungspolitisch Interessierten. Brot für die Welt hatte seinerzeit eher Kirchengemeinden sowie Spenderinnen und Spender im Blick. Auf der neuen. gemeinsamen Site werden nun alle Zielgruppen fündig.

Um die vielen unterschiedlichen Spezialinteressen bedienen zu können, setzt die Internetredaktion auch auf die Mitarbeit der Kolleginnen und Kollegen aus den Fachreferaten. Die können beispielsweise Informationen über Stipendien oder Stellenausschreibungen selbständig einstellen. „So schaffen wir es, immer aktuell zu sein“, sagt Michael Billanitsch.

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst nutzt Social Media intensiv. zum Beispiel zur Begleitung politischer Prozesse: Wenn auf internationalen Konferenzen, wie jüngst beim Klimagipfel in Doha, etwas Interessantes passiert, dann melden das die Fachleute des Hilfswerks live per Twitter. Selbstverständlich ist das Werk auch via Facebook für alle Interessierten da. Lesenswert sind zudem die Blogeinträge der Referentinnen und Referenten auf der neuen Website – von Agrarpolitik in Brüssel über den Kirchentag in Hamburg bis zur Wahlbeobachtung in Sierra Leone. Fast jeden Tag gibt es hier Neuigkeiten.

Stolz sind die Redakteure auf das zukunftsweisende Design der Website. Ihr Erscheinungsbild passt sich dem benutzten Endgerät automatisch an. Egal ob Bürorechner, Notebook, Tablet oder Smartphone: Die neue Website von Brot für die Welt gibt immer ein gutes Bild ab.


Artikel-Tools:

Shortlink:

Niko Wald

inothernews.de ist der private und nicht-dienstliche Blog von Niko Wald - Journalist, Webmaster, Projektmanager, Redakteur und Onliner.   Politikwissenschaftler und Volkswirt, langjährige Arbeit als freier Journalist bei Tageszeitungen und Online-Redaktionen, ausgebildeter Tageszeitungs-Redakteur, Arbeit als Redakteur in einer aktuellen Printredaktion und als Online-Redakteur für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit der internationalen NGOs Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe. Heute im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Seit 1999 begeistert von Botswana (Afrika).   Kanäle: Online,Online, Foto, Video, Audio und Print.   Stationen: Rhein-Hunsrück-Zeitung (Simmern), Der Weg (Saarbrücken), Die Rheinpfalz (Ludwigshafen), Rheinpfalz online (Ludwigshafen), Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg), Rhein-Zeitung (Mayen, Andernach, Koblenz), Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe (Stuttgart und Berlin), Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL, Berlin).   Außerdem (in freier Tätigkeit): Beratung von und Workshops für Kommunen, Universitäten, Kirchenkreise und Landeskirchen. Wissenstransfer und -vermittlung für Medienarbeit und Journalismus, Strategieentwicklung für Öffentlichkeits- und Medienarbeit, Projektmanagement für Websites und Onlineprojekte   Kontakt: nwx@inothernews.de oder @inothernews_de